Dell Latitude 10: Augen auf beim Tablet-Kauf!

Latitude 10 Windows 8 Tablet Vergleich

Windows 8 Tablet Vergleich

Tablet ist nicht gleich Tablet

In der Welt der Tablets muss man sich entscheiden: Soll es ein Android-Tablet sein (mit der Gefahr, dass es relativ schnell veraltet, weil es kaum Updates für das Betriebssystem gibt), soll es ein Ipad von Apple sein (bei dem der Speicherplatz nicht reicht und es kaum Schnittstellen gibt), oder ein Windows-Tablet (für das es bisher kaum Apps im dazugehörigen Store gibt)? Selbst bei den Windows Tablets gibt es dann noch Unterschiede zwischen Windows-8-Tablets und Windows-RT-Tablets, die für den suchenden User nicht gleich auf den ersten Blick deutlich – am Beispiel des Dell XPS 10 Tablets und des Latitude 10 Tablets haben wir daher beide Windows-Betriebssysteme einmal miteinander verglichen.

Es ist also gar nicht so einfach, sich für ein Tablet-PC zu entscheiden. Wenn aber die Entscheidung für ein Windows 8 Tablet gefallen ist, dann gibt es hier auch wieder Unterschiede. Beim Dell Latitude 10 Tablet zum Beispiel kann man sich zwischen mehreren Konfigurationen entscheiden. Worin sich diese Konfigurationen (außer im Preis) aber unterscheiden, wird nicht so richtig deutlich. Um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir daher einen Blick auf die unterschiedlichen Konfigurationen geworfen.

Folgende Konfigurationen des Windows 8 Tablet PCs bietet Dell im Online-Shop für Geschäftskunden an:

- Essentials (ab 479-, Euro)
- Windows 8 Pro (636-, Euro)
- NetReady Mobile Broadband (ab 659-, Euro)
- Sicherheitsversion (ab 722-, Euro)

Im Dell Shop für Privatkunden gibt es eine einzelne Konfiguration, bei der es sich allerdings um die “Essentials”-Version des Geschäftskundenshops handelt. Diese Version ist seitens der Hardware nicht mehr konfigurierbar, allerdings bereits mit einer 64GB Festplatte bestückt:

- Essentials (ab 599-, Euro)

 

Dell Latitude 10 Tablet mit aktivem Wacom-Stift

Dell Latitude 10 Tablet mit aktivem Wacom-Stift

 

Latitude 10: Was ist bei den Konfigurationen gleich?

Zunächst soll auf die Besonderheiten und die Features eingegangen werden, die bei allen Konfigurationen dieselben sind. Hierbei ist natürlich zu erwähnen, dass das Latitude 10 mit dem neuen Windows 8 läuft und dementsprechend auf Business-Kunden orientiert ist. Neben einer in allen Versionen verbauten Wireless-Minikarte ist auch Bluetooth 4.0 standardmäßig enthalten.

Visuell dargestellt werden die Inhalte auf einem hochwertigen 25,7-Zentimeter Multitouch-HD-Display, das 10,1 Zoll Bildschirmdiagonale entspricht. Die Auflösung beträgt 1.366×768 Pixel. Das Display ist mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung sowie zwei Kameras (2-MP-Kamera vorne und 8-MP-Kamera hinten) ausgestattet. Der Bildschirm wirkt aber wesentlich kleiner, da ein relativ breiter Rand das Display umgibt. Das Tablet kann mit einem Stift (Digitizer) bedient werden, der allerdings bei allen Konfigurationen nur gegen Aufpreis hinzugefügt werden kann.

 

Latitude 10: Gemeinsamkeiten der Angebote

Bevor auf die Besonderheiten der unterschiedlichen Konfigurationen des Latitude 10 Tablets eingegangen werden soll, hier in einer praktischen Übersicht, was alle Tablet-Konfigurationen gemeinsam haben:

Dell Latitude 10 Tablet PC
Dell Latitude 10 Tablet PC
+
ab 599.00€Preis inkl. MwSt.
  • 10,1'' High Definition Multitouch Display
  • Windows 8 mit optimierter Touch-Technologie
  • bis zu 64 GB Solid-State-Festplatte
  • Wireless LAN mit Bluetooth® 4.0
  • austauschbarer Akku
  • optional: Dockingstation, Wacom Stift

» zum Anbieter

Display: 10,1″ Multitouch-HD-Display (1.366 x 768)
Prozessor:Intel® Atom™ Z2760 Dual-Core-Prozessor
Arbeitsspeicher: 2 GB
Festplatte: 32 GB – 62 GB Solid-State-Festplatte
Grafik: Intel Clovertrail UMA Graphics
Anschlüsse: USB 2.0
Konnektivität: WLAN, Bluetooth

Bis auf die Größe der Festplatten unterscheiden sich die unterschiedlichen Latitude 10 Angebote also weder beim Prozessor, noch beim Display, noch beim Arbeitsspeicher. Das sind gute Nachrichten, da man nun überlegen kann, was von den zusätzlichen Angeboten der teureren Latitude Tablets benötige ich wirklich!

 

Die Latitude 10 Konfigurationen

Was gestern noch “Latitude 10 Essentials” hieß (und ich meine wirklich gestern!), heißt heute “Lightversion”. Wahrscheinlich hat sich Dell hier dem deutschsprachigen Markt angepasst (Lightversion hört sich für das deutsche Ohr sicherlich vertrauter als “Essentials” an), denn im amerikanischen Dell-Shop ist diese Namensänderung nicht vollzogen worden.

Festes Akku beim Dell Latitude 10 Essential

Festes Akku beim Dell Latitude 10 Essential

Was aber unterscheidet die einzelnen Konfigurationen des Dell Latitude Tablet PCs voneinander? Die abgespeckte Lightversion ist mit einem Preis ab 479-, Euro im Vergleich zu konkurrierenden Modellen sehr günstig. Doch es mangelt auch an Features auf die einige mobile User nicht verzichten werden wollen. So ist es bei der Ligthversion nur bedingt möglich, dem Gerät im Dell-Shop ein Upgrade zu verschaffen. Zwar könnt Ihr Euch noch für Windows 8 Pro als Betriebssystem entscheiden und auch eine größere Festplatte mit 64GB wählen, das war es dann aber auch mit Auswahlmöglichkeiten. Bei der Light-Version fehlt außerdem die Möglichkeit, den Akku auszutauschen – und das, obwohl Dell bei seinem Latitude 10 vor allem mit der Akku-Leistung warb.

Als Hauptakku ist in der Essential-Konfiguration ein versiegelter zwei-Zellen-Akku mit 30 Wh verbaut. In den anderen Konfigurationen (also Standard, NetReady Mobile Broadband, Windows 8 Pro und Sicherheitsversion) ist dieser Akku jeweils und gegen Aufpreis durch einen vier-Zellen-Hauptakku mit 59 Wh austauschbar. Während die abgespeckte Light-Version eine 32-GB-Solid-State-Festplatte verbaut hat, sind alle weiteren Ausführungen mit einer 64-GB-Solid-State-Festplatte bestückt und auf 128 GB erweiterbar.

In der Standard-Version kann gegen Aufpreis außerdem eine WWAN-fähige Festplatte eingebaut werden, damit ein mobiler Internetzugang unabhängig von WLAN möglich ist. In der NetReady Mobile Broadband-Konfiguration ist – wie der Name schon andeutet – diese Festplatte im Preis bereits inbegriffen.

Die Windows 8 Pro-Konfiguration, die als einzige das erweiterte Windows 8 Pro enthält, kommt ebenso mit einer 64-GB-Solid-State-Festplatte daher. Der höhere Preis der Sicherheitsversion schließlich ist mit einem Fingerabdruck- und Smartcard-Lesegerät ausgestattet: Das kann vor allem dann wichtig sein, wenn sensible Daten auf dem Tablet gespeichert werden sollen, da das Tablet so eingestellt werden kann, dass die Daten nur noch über den Fingerabdruck freigegeben werden. Dies ist vor allem in Hinblick auf mögliche Mafia-Kontakte die problematischste Konfiguration, da die Gefahr den Finger zu verlieren steigt.

 

Fazit

Don't surf and drive! Latitude 10 Tablet

Don’t surf and drive! Latitude 10 Tablet

Bevor man sich für eine Variante des Latitude 10 Tablets entscheidet, sollte man sich ganz bewusst machen, wofür man dieses Produkt nutzen möchte. OK, das war jetzt mal ein Satz für das Phrasenschwein, aber ich zahle gern die 50 Cent dafür. Bewusst machen sollte man sich wofür man das Windows-8-Tablet will, weil es grundsätzliche Unterschiede in der Konfiguration zwischen den Latitude Tablets gibt (zu beachten ist, dass Standard, Sicherheit und Netready jedoch noch konfigurierbar sind).

 
Was die Latitude Light-Version nicht kann
- kein austauschbarer Akku
- kein micro-HDMI
- kein mico-USB
- kein Breitand WWAN
- keine Fingerabdruck-Sicherheit

 
Was die Latitude Standard-Version nicht kann
- kein Breitand WWAN
- keine Fingerabdruck-Sicherheit

 
Was die Latitude NetReady Mobile Broadband-Version nicht kann
- keine Fingerabdruck-Sicherheit

 
Was die Latitude NetReady Mobile Broadband-Version nicht kann
- kein Breitand WWAN

 
Produktvideo Dell Latitude 10 Tablet

 

Ähnliche Artikel: